Ein Ring … ein Gefäß …

Ein weiterer Entwurf im Rahmen meiner Wettbewerbsarbeit zum Staatspreis Manufactum NRWhttps://www.andrea-schmidt-anders.de/staatspreis-manufactum-2019-eine-idee-entsteht/ Ein glattes Silberblech liegt vor mir. Der Plan ist einen Ring in dieses Blech abzuformen....

mehr lesen

Steinreich …

 Fortsetzung zu meinem Beirag zum Staatspreis Manufactum NRWschmidt-anders.de/staatspreis-manufactum-2019-eine-idee-entsteht/ Unter einem Medaillon versteht man ein Schmuckstück, das aufklappbar ist. Es kann ein Foto oder ein anderes Andenken, wie z. B. eine...

mehr lesen

Haare

Es ist leider in Vergessenheit geraten, dass man bis kurz nach Ende des ersten Weltkrieges Haare kunstvoll zu Schmuck verarbeitet hat. Ich empfinde es manchmal als etwas befremdlich, dass wir unsere Haare kämmen, bürsten, färben und pflegen, aber sobald sie nicht mehr...

mehr lesen

Den Raum füllen …

... mit dem was geht oder bleibt? Was bleibt denn eigentlich? Wer ist eigentlich derjenige, der bleibt? Derjenige, der den Ring später besitzt und sich Gedanken darum macht?Und ... bleiben nicht auch die Erinnerung und Bilder an den Menschen, der gegangen ist?

mehr lesen

Den Raum weiten …

Ein Ring aus Silber. Ein dehnbares Material. Was, wenn wir ganz einfach den Raum weiten? Platz machen für mehr. Die Form verändern. (Schmiede)Spuren hinterlassen. Und durch die Entscheidung dieses zu tun, verändern wir die Funktion. Was mag nun daraus werden?

mehr lesen

Die Leere in der Mitte …

... macht das Gefäß. Laotse Dieses Zitat hat mich immer schon fasziniert. Wir schauen auf das Gefäß, das Material, die Funktion und würdigen so selten die Leere und die Möglichkeiten, die diese Leere bietet. Ich möchte dieses Zitat aufgreifen und auf einen Ring...

mehr lesen

Ich habe voll Blog …

Immer ging es mir um die Geschichten hinter den Menschen und Dingen. Immer schon beschäftigte mich das Alte, dem man seine Geschichte ansieht. Immer war da die Frage nach dem WARUM. Derzeit bewegt mich zunehmend, was aus allem wird. Was wird aus all dem, was hinter...

mehr lesen

Ich hatte einen Traum …

... ich wollte nach vorn, aber ich kam nicht voran, also drehte ich mich um und ging rückwärts. Ich schaue nun dorthin wo ich herkomme, laufe aber nach vorn. Und es überrascht mich, dass ich so viel schneller bin.

mehr lesen