PROJEKT | Seife Nr. 2

PROJEKT | Seife Nr. 2

Ich muss mich bei Ihnen bedanken.
Als ich meine Galerie aufgrund von Corona erst einmal schließen musste und in mir die Idee reifte, mich in der Zwischenzeit unter anderem einem freien kreativen Thema zu widmen, fomulierte ich eine Mail an Sie – meine Kunden, Freunde und Begleiter.
Ich wollte mich in dieser hygienebewußten Zeit der Seife widmen. Ein mir artfremdes Material, ein Gegenstand, der sich bei Gebrauch immer mehr verflüchtigt. Sooo weit weg von den Materialien, die ich sonst bearbeite. Silber und Gold sind wertvoll und beständig. Sie werden zu Schmuckstücken, anders als das Seifen-Stück. Ein spannder Kontrast – eine spannende Reise, auf die ich mich da begeben wollte.

Für’s Foto im Newsletter suchte ich im Haushalt nach einer Seife – denn man sollte ja nur aus wirklich trifftigen Gründen das Haus verlassen und … ich wurde im Schrank meines Liebsten fündig … zwei Kernseifen. Ich war etwas enttäuscht, aber was sollte ich machen. In der jetztigen Zeit muss man mit dem arbeiten, was einem zur Verfügung steht. Not macht erfinderisch.
Ich signierte meinen Newsletter mit folgender Fussnote …

P.S. Ich hätte natürlich gerne eine hübschere Seife fürs Foto ausgewählt,
aber im Bergischen gibt es grad nur Kernseife 😉    

… und war überrascht von den vielen positiven Reaktionen, die darauf hin in meiner Mailbox landeten.
Einig davon will ich hier mit Ihnen teilen:

Manches ist verrückt, entrückt, vielleicht hat es sich auch nur  v e r r ü c k t , es hat  einen anderen Platz  bekommen – die einzige Beständigkeit ist der Wandel, leider ist dieser kluge Satz nicht von mir, doch wie wahr und stimmig  ist er indieser „besonderen“ Zeit. Die  Kernseife auf Ihrem Foto sieht immer noch so aus wie früher und hat auch noch immer diesen blöden Rand, den man besonders gut an  den Knien spürte, wenn meine Oma mich und den Hund damit abseifte, nachdem wir vom Spielen mit Freunden wieder zu Hause eintrafen und einer „Grundreinigung“ bedurften. Es roch so sauber und rein, eigentlich zum Schütteln, aber ich mag noch heute diesen Geruch, weil ich es immer mit Gemütlichkeit, “Muckefuck“(Caro-Kaffee) ,Weißbrot mit Käse, Hund  und ich gemeinsam im  Sessel,  in Verbindung bringe. Mit der „Sesselausnahme“ wurde unser Hund belohnt, weil er nicht „ wehrig“  war  und ich durfte neben ihm sitzen, weil  auch ich keine „Gefahr“ mehr für das Polster war. Es sind liebevolle Erinnerungen, die wach gerufen werden  und ich bin ganz beglückt, daß Sie  keine hübschere Seife für ihr Foto gefunden haben.

Ich finde, die Seife passt ganz hervorragend: sie ist ehrlich, bewährt, nachhaltig, reduziert auf das Wesentliche und von einer klaren Schönheit ohne Schnickschnack. gerade die „reine“ Kernseife bringt’s. Super clean reduziert.

Gerade die Kernseife finde ich sehr schön 🙂 und Ihre Mail hat mich lächeln lassen! Danke!!! Wunderbar geschrieben!

Gerade DIESE puristische Seife aus meinen Kindertagen finde ich in der momentanen Situation bestens gewählt. Ihnen wünschen wir, auch für uns als Kunden, dass Sie in dieser entschleunigten Phase unseres sonst so hektischen Lebens, interssante kreative Ideen sammeln können. Bleiben Sie gesund und bis hoffentlich in nicht zu langer Wiedersehenszeit.

Ihnen gilt nun also mein Dank, weil Sie mich mit Ihren Reaktionen auf ein Produkt gestoßen haben, welches ich vorher tatsächlich mit ganz anderen Augen gesehen habe. Es berührt mich nahezu zu sehen, dass ein Alltagsgegenstand wie die REINE KERNSEIFE es mit ihrer Schlichtheit schafft, derartige Gefühle und Erinnerungen zu wecken.

Weitere Informationen über Kappus-Kernseife für diejenigen, die es interessiert
(Quelle: Wickepedia und Pressemeldung zur Übernahme)
Die M. Kappus GmbH & Co. KG Feinseifen und Parfümeriefabrik in Offenbach am Main ist der größte Seifenhersteller in Westeuropa. Der Familienbetrieb wurde 1848 gegründet und liefert seine Produkte unter dem Markennamen Kappus weltweit aus. Als der Firmengründer 1905 verstarb, wurde bereits mit 100 Mitarbeitern produziert und die Produkte in alle Welt exportiert. Bekanntes Seifenprodukt war damals die „Kappus-Konkurrenzseife“.
Im September 2018 stellte das Unternehmen einen Insolvenzantrag. Im März 2019 entschieden die Gläubiger, den Standort Offenbach stillzulegen. Die drei weiteren Standorte der Kappus-Gruppe in Krefeld, Riesa und Heitersheim werden von Insolvenzverwalter Franz-Ludwig Danko fortgeführt.
Im März 2020 kam es zu einer erfolgreichen Übernahme des traditionellen Seifenherstellers Kappus durch die Münchener Beteiligungsgesellschaft Ad_Astra. „Wir sind sehr zufrieden mit der Übernahme und äußerst zuversichtlich, dass sich der Markt für Festseifen unter anderem durch den anhaltenden Trend zu nachhaltigen Produkten in den kommenden Jahren entwickeln wird.“

Und für diejenigen, die ALLES wissen wollen:
https://de.wikipedia.org/wiki/M._Kappus

https://www.kappus.com

Wie kommen wir jetzt zusammen | Öffnungszeiten und co.

Wie kommen wir jetzt zusammen | Öffnungszeiten und co.

Ich würde hier und heute lieber etwas Kreatives über mein neues Seifen-Projekt schreiben,
aber zugleich liegt mir neben unserem virtuellen auch unser persönlicher Konakt sehr am Herzen und ich möchte Ihnen mitteilen, wie dieser in nächster Zeit gestaltet werden kann. Für Verbesserungsvorschläge bin ich immer offen.

In jeder Krise steckt auch was Positives:
Ich habe nun eine Depandance in Wuppertal. Juhu.
Ab sofort bin ich Goldschmiedin auf Rädern und habe durchgehend per E-Mail für Sie geöffnet.
Ich rufe Sie umgehend zurück, wenn Sie mir Ihre Telefonnummer hinterlassen.
Dann steht einer Kommunikation per SMS, WhatsApp, Threema oder über Zoom.us mit Videoübertragung nichts mehr im Weg.
Ich werde das Möglichste tun, Sie auf diesem Wege umfassend und gut zu beraten.
Gerne kann ich Ihnen auch eine Auswahl nach Hause schicken.
Per Kurierdienst kann auf versichertem Weg Ware zu Ihnen kommen oder auch abgeholt werden.
Sie müssen sich diesbezüglich um nichts kümmern.
Einmal pro Woche werde ich in Dortmund in meiner Galerie sein. Sie können gerne mit mir einen Termin vereinbaren.
Abholungen können dort außerhalb der Verkaufsräume stattfinden. Gerne beliefere ich Sie auch persönlich zu Hause.
Bei allem gilt es natürlich die vom RKI vorgeschriebenen Vorsichtsmaßnahmen zum Infektionsschutz einzuhalten.

ÖFFNUNGSZEITEN
MO | DI | MI | DO             Werkstatt-Tage in Wuppertal
FR                                     Galerie-Tag in Dortmund – nach Vereinbarung

Termine drum herum gerne auch nach Vereinbarung.

So, und nun setzte ich mich an meinen Werktisch und werde den ersten Kundenauftrag abarbeiten, den ich morgen in Dortmund ausliefern werde – ein Geburtstags- und Examensgeschenk für eine Hebamme – welch schönes Zeichen.

Bleiben Sie gesund und munter Ihre Andrea Schmidt

P.S.: Oben Genanntes gilt nach Verordnung der Landesregierung solange keine Ausgangssperre in Kraft tritt und ist mit dem Bundesverband der Juweliere abgestimmt.

PROJEKT | Seife Nr. 1

PROJEKT | Seife Nr. 1

Ich stehe noch am Anfang: Eine grobe Idee leitet mich, aber vieles ist noch ungewiss. Es ist ein wenig verrückt, aber diese Zeit ist es nicht weniger.
Ich werde auf diesem Weg neue Techniken erproben, die mir später auch in anderen Bereichen zu Diensten sein können. Das motiviert.
Ich werde mit einem neuen Werkstoff arbeiten, der andere Eigenschaften mit sich bringt. Ich könnte scharfkantige Formen aus Seife schnitzen und diese durch’s Hände waschen entschärfen. Dieses Experimentieren gleicht häufig dem Spielen eines Kindes. Man sollte zeitweise alles Vergessen, was man je gelernt hat und sich neugierig auf all das stürtzen, was da vor einem liegt und passiert, um dann im richtigen Moment wieder mit der Erfahrung eines Erwachsenen den Prozess in die für einen richtige Richtung zu lenken. Dieses ist häufig ein Balanceakt. Es erfordert Mut und Er
fahrung sich auf dieses Abenteuer einzulassen und nicht zu früh, das spielende Kind zu stören. Es ist ein Gefühl der Ungeduld in mir. Ich möchte alle Zeit der Welt haben und bis zur Erschöpfung arbeiten (spielen). 

Was hat nun eine Seife mit meinen Nuggetketten zu tun? Was könnte Sie damit zu tun haben?
Ich will nicht zu viel verraten, damit es für Sie spannend bleibt.

Am meisten brenne ich auf den spannenden Prozess der Umsetzung und auf Ihre Kommentare.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Da sitze ich nun mit meiner abgespeckten Werkstadt in Wuppertal.
Ins Tun kommen ist in solchen „Krisensituationen“ immer gut. Den Werktisch ins Auto packen, das nötigste Werkzeug einpacken und sich vorstellen, was man alles braucht, um einen möglichen Kundenauftrag abzuwickeln oder einfach die Zeit für das Auffüllen des Lagers zu nutzen – das nächste Weihnachten kommt bestimmt. Das ist immer gut, lenkt ab und baut auf.
Nun ist alles soweit so gut vor Ort (hier im wunderschönen Bergischen), meine Kunden sind informiert und ich sitze hier immer noch ganz beseelt von den vielen lieben Rückmeldungen.

Und nu?

Die ersten Anfragen sind da und nun merke ich was mir eigentlich fehlt – der persönliche Kontakt mit Euch da draußen. Ein Gegenüber. Den Schmuck mal eben so rüberreichen können. Das Gesicht der Kundin beobachten können, wenn sie sich den Schmuck anlegt.
Keine Technik der Welt kann diese Sinnlichkeit aufbauen. Das schönste Foto der Welt kann kein Gewicht kommunizieren.
Aber es hilft nichts … spring über deinen Schatten! Vielleicht kannst du was dabei lernen!

Im Wechsel der Perspektive steckt immer auch ein Reiz, eine positive Herausforderung – nicht nur für uns Kreative.
Das Abschneiden von Möglichkeiten fordert und fördert unseren Mut, unsere Flexibilität.
Es gehört nahezu zur Berufung kreativer Menschen ab und zu die Komfortzone zu verlassen, Dinge neu zu denken und sich von ungewohnten Wegen herausfordern zu lassen. Im Rückzug steckt immer auch Inspiration, Spiel, Spaß und Spannung. Nur so können Innovationen entstehen.
In der Ruhe, die ich hier bei langen Spaziergängen durch die weite Natur des Bergischen spüre, keimen neue wunderbare Ideen in mir auf.

Es entsteht gerade eine Idee in mir, die mich mit Spannung und Freude erfüllt – ich brenne förmlich schon darauf sie umzusetzen und mit Ihnen zu teilen. Ich kann Sie als meine Kunden gerade gut gebrauchen. Ich brauche den Austausch, das Gespräch, Lob und Kritik. Per Mail oder gerne auch bei einem Telefonat.
Und so würde ich mich freuen, wenn Sie mich auf meinem kreativen Weg in den nächsten Wochen begleiten.
Treten Sie ein in meine neue Welt, die ein klein wenig verrückter daher kommt als sonst, ein klein wenig witziger, mit einem Augenzwinkern.

GESCHENKIDEE Lebensspirale

GESCHENKIDEE Lebensspirale

Die Lebensspirale war schon immer ein sehr schönes und persönliches Geschenk zur Geburt, zum Geburtstag oder Jubiläum.
Die kreisrunde Scheibe kann symbolisch für das Leben eines Menschen, eines Paares oder einer Familie stehen. Es kann eine Gabe zum 18ten Geburtstag sein mit rückblickenden Daten des bereits Gelebeten als auch mit einer schönen Botschaft für die Zukunft. Das Loch in der Mitte symbolisiert den Beginn eines Lebens die Geburt oder den Beginn einer großen Liebe.
Es gibt diese Spirale als Objekt für die Wand oder als Schmuckanhänger für eine Halskette.

Und das Ganze funktioniert ganz einfach:
Sie geben mit Ihre persönliche Daten und Worte und ich schicke Ihnen per Mail einen Entwurf. Nach Ihrer Freigabe fertige ich die kleine oder große Lebensspirale für Sie und sende Ihnen diese per Kurierdienst an Ihre private Adresse.